Die KunstPlatzl-Mitglieder trauern um

Ernst Fettner
1921-2021



Ernst Fettner im britischen Exil
im Austrian Centre,
London, frühe 1940er Jahre.


Dank an Ernst Fettner
für Informationen und Bildbeiträge.

Wir danken
für seine ab 2010 geleisteten Unterstützungen
unserer Gedenkprojekte.

 

Seit 2018 war er unser Ehrenmitglied.
Er ist am 29. Mai 1921 in Wien geboren,
wo er am 15. Dezember 2021 verstarb.

Ernst Fettner überlebte die NS-Verfolgung durch Flucht nach Großbritannien, beteiligte sich am antifaschistischen Widerstand und war Mitglied der Exiljugendorganisation Young Austria in Glasgow und später in London.

Im britischen Exil arbeitete u. a. als Landarbeiter,
trat dem KJV bei und kämpfte in den Britischen Streitkräften
bei den Gordon Highlanders.
Im Zweiten Weltkrieg Krieg als Soldat der Britischen Streitkräfte traf u. a. österreichische WiderstandskämpferInnen in Belgien,
die er im Herbst 1944 in Brüssel fotografierte.

Nach dem Krieg wieder in Österreich nutzte er seinen antifaschistischen Geist mit der Feder als Journalist
weiter und unterstützte Gedenkprojekte.

Er war ein Förderer und Mitwirkender unserer
Young Austria-Dokumentation:

YOUNG AUSTRIA
ÖSTERREICHERiNNEN IM BRITISCHEN EXIL 1938–1947
Für ein freies, demokratisches
und unabhängiges Österreich

Sonja Frank (Hg.) erschienen im Verlag der
Theodor Kramer Gesellschaft, Wien 2018.

Seine Lebensgeschichte als früheres Young Austria-Mitglied ist im obigen angeführten Buch ab S. 154-161 zu finden.

Ernst Fettner war ebenso ein Förderer unseres Buches und des Ausstellungsprojektes

"Die drei Schwestern. Selma, Berthe und Gundl, geb. Steinmetz. Frauen im Widerstand 1933-1945"
(ebenso erschienen im Verlag der Theodor Kramer Gesellschaft, ISBN 978-3-901602-94-8)
.

Im Frühjahr 2021 sah er die gleichnamige Ausstellung im DÖW und erhielt im Spätsommer das fertige Buch,
wo er auch u.a. auf Seite 126 vertreten ist. Im September 2021 präsentierte Ernst Fettner gemeinsam mit Jana Waldhör, die ihn animiert hatte, seine Erinnerungen niederzuschreiben, sein Buch unter dem Titel „Geh du voran“. Ein Jahrhundert"
(ISBN 978-3-902542-93-9),welches im Clio Verlag erschienen ist.

Aus dem Young Austria Buch,
2. Auflage, Wien 2014,

S. 158:

Mit den Gordon Highlanders landete ich drei Wochen nach der Eröffnung der sogenannten „Zweiten Front” im brütend heißen Juli in der Normandie. Ich machte den gesamten Feldzug als Infanterist mit, war bei der Befreiung Frankreichs, Belgiens, der Niederlande und letztlich Westdeutschlands an vorderster Front dabei, stets mit mir Wolfgang Likwornik. Krieg ist nichts Schönes, es gibt keine Helden, die Angst marschiert unausgesetzt an deiner Seite. Dies für die Nachwelt.

S. 161:
Es wird an den nächsten Generationen liegen,
die Welt entsprechend zu verändern und die Fehler der vergangenen Generationen nicht zu wiederholen.
Dabei bleib ich.


YOUNG AUSTRIA.
ÖSTERREICHERiNNEN IM BRITISCHEN EXIL 1938-1947.
Für ein freies, demokratisches und unabhängiges Österreich.
Sonja Frank (Hg.),
Verlag der Theodor Kramer Gesellschaft 2014.
632 illustrierte Seiten.




Ernst Fettner bei den Gordon Highlanders, Holland 1944

Young Austria.
Austrians in British Exile 1938 - 1947.
For a free, democratic and independent Austria
.
Sonja Frank (Hg.), 196 illustrierte Seiten

Ernst Fettner page 102:
... At the initiative of Young Austria, I joined the British Army, landed in 1944 in France and fought with the Scottish regiment The Gordon Highlanders on in to Germany. I remained unharmed until the surrender of the “Nazi Reich” and celebrated the end of the war.

Wien: Verlag der Theodor Kramer Gesellschaft 2015.



Ernst Fettner, Young Austria Wiedersehenstreffen
im Café Prückel in Wien, 2010. Foto: Albert Hirl
Die Ernennung zum KunstPlatzl-Ehrenmitglied
erfolgte am 16. Dezember 2018.


 

Webdesign: Sonja Frank
akt. 21. Dezember 2021