Presseberichte - KunstPlatzl

2017

Wiener Bezirksblatt LANDSTRASSE

2016

Nachbericht und Pressefotos:

Austrian Centre Gedenktafel - Enthüllung
vom 13. Oktober in der 124 Westbourne Terrace in London

Ein lange ersehnter Wunsch ging in Erfüllung:

Die Exiljugendbewegung Young Austria in Großbritannien entstand ein Jahr nach dem sogenannten "Anschluss" Österreichs und hatte 1943 schon 1.300 junge Mitglieder, die im Kampf gegen Hitler standen. Young Austrians wirkten kulturell für ein zu befreiendes Österreich und dienten in der britischen Armee an der Seite der Alliierten gegen die Wehrmacht.

Das Austrian Centre und Young Austria hatten ihre erste Heimstätte in 124 Westbourne Terrace in Paddington. Nach siebenjähriger Tätigkeit wurde diese Organisation in Großbritannien im Januar 1947 geschlossen. Dennoch blieb der Zusammenhalt vieler Mitglieder länderübergreifend bestehen. Das Austrian Centre in Paddington in London war das wichtigste soziale, kulturelle und politische Zentrum für österreichische NS-Flüchtlinge.

Als Enkelin der zwei verstorbenen Young Austrians Fanni und Ludwig Grossmann lernte ich diese Bewegung bei den jährlichen Treffen, die meine Großmutter mit Erich Herzl organisierte, kennen. Auch meine Großtanten und mein Großonkel Czibi Grossmann waren in Young Austria aktiv. Czibi diente einst wie Erich Herzl und andere Young Austria und Free Austrian Movement Mitglieder in den Britischen Streitkräften gegen Hitler.

 

Erich Herzl und Konstantin Kaiser von der Theodor Kramer Gesellschaft gaben einen entscheidenden Anstoß zur Young Austria Foto Dokumentation, die ich ab 2010 mit dem Verein KunstPlatzl leitete. 2012 fand die erste Buchpräsentation und Ausstellung in der VHS-Hietzing in Wien statt. Drei Young Austria Bücher mit hunderten Bildern produzierte ich aus Leidenschaft und konnte viele Mitarbeiter für dieses Projekt gewinnen. So konnten Menschen geehrt werden, die für unsere Freiheit wirkten. Ich organisierte begleitende Ausstellungen, Diskussionsabende, Lesungen im In- und Ausland.

Die deutsch- und englischsprachigen Bücher "YOUNG AUSTRIA, ÖSTERREICHERiNNEN IM BRITISCHEN EXIL 1938 - 1947. Für ein freies, demokratisches und unabhängiges Österreich" bieten einen Einblick in das Leben der Mitglieder u.a. verschiedene Fluchtwege und Kindertransporte nach Großbritannien und Wiedersehenstreffen in Wien und London mit "Heimgekehrten" und im "Exilgebliebenen". Diese Bücher (eine Fundgrube an interessanten Geschichten und Erzählungen) sind weiterhin im Verlag der Theodor Kramer Gesellschaft ( office@theodorkramer.at ) erhältlich.

2014 initiierte ich die Gedenktafel für das Austrian Centre, wo einst Sigmund Freud Ehrenpräsident und Erich Fried als Young Austrian und Bibliothekar tätig waren. Dazu sammelte ich viele Unterstützungsunterschriften in Wien und Graz um eine Ausstellung in London und eine Gedenktafel zu ermöglichen und schickte diese Bittschrift an das Außenministerium. Schließlich fand mit Hilfe des Research Centre for German and Austrian Exile Studies und dem Austrian Cultural Forum voriges Jahr unsere KunstPlatzl Young Austria Ausstellung anlässlich "70 Jahre nach der Befreiung Österreichs" in der London School of Economics statt.

Nun, fast 70 Jahre nach der Schließung des Austrian Centre ist mit Hilfe der britischen Historikerinnen Dr. Marietta Bearman und Prof. Charmian Brinson (Research Centre for German and Austrian Exile Studies) sowie Mitarbeiterinnen des Österreichischen Kulturinstitutes und des Außenminsteriums und dem österreichischen Botschafter in London, Dr. Martin Eichtinger und dem Zukunftsfonds der Republik Österreich die Gedenktafel verwirklicht worden.

Die Enthüllung der Gedenktafel fand am Donnerstag, 13. Oktober 2016 um 16 Uhr mit unserem österreichischen Botschafter Dr. Martin Eichtinger in der 124 Westbourne Terrace in London statt.

Die Eröffnung des Austrian Centre wurde Mitte März 1939 mit einem Konzertprogramm gefeiert; bestehend aus Kammermusik für Streich-Quartett und einer Auswahl deutschsprachiger Lieder. Das Musikprogramm am 13. Oktober 2016 im Austrian Cultural Forum geleitet vom Tenor Norbert Meyn (Royal College of Music) bot ein ähnliches Programm wie vor über 70 Jahren mit Kompositionen von österreichischen Exil-Musikern wie Hans Gal und Ferdinand Rauter, die eine aktive Rolle im Leben des Austrian Centre spielten.

Das Gedenkkonzert anlässlich der Austrian Centre Gedenktafel Feier wurde dem im 105. Lebensjahr kürzlich verstorbenen Künstler und Young Austria Freund Wolf Suschitzky gewidmet. Zu unserer großen Freude nahmen drei Young Austrians sowie Joseph Horovitz und viele Gäste an der Veranstaltung teil.

Sonja Frank, Initiatorin der Gedenktafel
und Herausgeberin der Young Austria Dokumentationen

Wien, 21. Oktober 2016

Presseberichte - 2016

Zwischenwelt Mai 2016:

Presseberichte - KunstPlatzl 2015

Anglo-Austrian Society Information:

Young Austria Bücher kann man direkt von der Theodor Kramer Gesellschaft bestellen.

Presseberichte - KunstPlatzl 2014

Presseberichte - KunstPlatzl 2012

News:

Presseberichte - KunstPlatzl 2009

Presseberichte - KunstPlatzl 2008

Presseberichte - KunstPlatzl 2005

Presseberichte - KunstPlatzl 2004

 



WebDesign © Sonja Frank Verein Kunstplatzl

aktualisiert: 2017
Es kann kann keine Garantie für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der hier veröffentlichten Angaben von uns übernommen werden
.